Zum Inhalt springen

Die Plattform

Ihr Partner für Augenchirurgische Hilfsprojekte

GEU_23-24.06.08-664.jpg

Ziel der Plattform ist es, gebrauchte und nicht mehr verwendete augenchirurgische Instrumente und Gerätesysteme zu sammeln, zu reparieren und Ärzten für augenchirurgische Einsätze im Ausland zur Verfügung zu stellen. Am Stammsitz von Geuder in Heidelberg wird das gebrauchte, aber voll funktionstaugliche Equipment für die Ophthalmochirurgie gesammelt, überprüft und erforderlichenfalls auch repariert.

Produktspenden für den Auslandseinsatz

Firmen, Augenkliniken und Augenpraxen aus ganz Deutschland können bei uns ihre Sachspenden anliefern. Anschließend stellen wir unser langjähriges Reparatur- und Service-Know-How kostenlos zur Verfügung und machen die Produktspenden wieder fit für einen Auslandseinsatz. Augenärzte können die Materialien anschließend für ihre Hilfsprojekte anfordern. Geuder übernimmt den kostenlosen Versand der Instrumente und Geräte innerhalb Deutschlands.

132_Lebherz.jpg

Damit die Produktspenden auch sinnvoll und langfristig genutzt werden, kooperieren wir mit dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit e.V.. Dessen ärztliche Mitglieder betreuen seit vielen Jahren ehrenamtlich zahlreiche Augenprojekte im Ausland und können hierfür Equipmentspenden bei der Plattform anfragen. Über unsere Kooperation mit dem Deutschen Komitee stellen wir sicher, dass die Hilfe ankommt und nachhaltigen Erfolg hat. Mit einer Mitgliedschaft beim Deutschen Komitee können auch Sie Equipment für Ihr Auslandsprojekt erhalten und von der langjährigen Projekterfahrung der Komitee-Ärzte profitieren. Schirmherr der Plattform ist Prof. Dr. med. Gerd U. Auffarth, Universitätsaugenklinik Heidelberg.

132_Baenkchen_Instrumente-1.jpg

Zukünftig geplant ist auch eine technische Unterstützung vor Ort. Denn mangels technischem Know-how vor Ort werden Hilfsgeräte nicht selten bereits nach kürzester Zeit aufgrund eigentlich leicht zu behebender Defekte nicht mehr verwendet. Der Einsatz von Technikern in den Hilfsprojekten soll dies verhindern. In Lomé, Togo laufen derzeit intensive Vorbereitungen für die Einrichtung eines technischen Kompetenzzentrums zur Wartung und Reparatur von augenmedizinischen Geräten. Ein erster Technikereinsatz könnte bereits in diesem Jahr erfolgen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.augenplattform.de

132_Plattform_Techniker.jpg

Blindenhilfe für Tansania

Dr. med. Winfried Grasbon, niedergelassener Augenarzt aus Pfaffenhofen, reist seit Anfang 1991 regelmäßig nach Tansania. Ein bis drei Krankenhäuser besucht er bei diesen Reisen, um dort Operationen am Auge durchzuführen. Neben Spenden aus der Bevölkerung erfährt die Aktion außerdem Unterstützung durch die Industrie. Auch wir freuen uns, die Arbeit von Dr. Grasbon unterstützen zu können. Im Vorfeld des DOC Kongresses 2015 in Leipzig sprachen wir mit Herrn Dr. Grasbon über seine Arbeit und was ihn antreibt.

Lesen Sie mehr! Hier geht es zum vollständigen Interview: Interview Dr. Grasbon, Mai 2015

132_Blindenhilfe_Tansania.jpg

Interessenten und Spender wenden sich bitte an:

Dieter Lebherz
Geuder AG
Hertzstraße 4
69126 Heidelberg
Tel. +49 171 8676360
Email: plattformgeuderde
 

Jörg Wild
Deutsches Komitee zur Verhütung von Blindheit e.V.
Tel. +49 6203 61493
Email: plattformgeuderde
 

Die_Plattform_Spende.jpg

Infos zum Downloaden

Die Plattform Flyer